Contact Us

Use the form on the right to contact us.

You can edit the text in this area, and change where the contact form on the right submits to, by entering edit mode using the modes on the bottom right. 

           

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

Junge Medien - das neue Online-Magazin Coup

Blog

Junge Medien - das neue Online-Magazin Coup

Janine Teissl

Coup ist ein neues junges Online-Magazin, das Ende Juli dank einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne lanciert wurde. Publiziert wird einmal monatlich eine ausführliche, sorgfältig recherchierte und relevante Geschichte aus der Schweiz. Die InitiantInnen Joel Bedetti, Anna Miller, Andres Eberhard, Pascal Sigg und Konrad Mazanowski sind alle seit mehreren Jahren aus Überzeugung im Journalismus tätig. In unserem Blog erzählen sie von den Anfängen.

Freibier und Abonnements

Kürzlich feierten wir die Lancierung von Coup, unserem digitalen Gesellschaftsmagazin. Es war ein schönes Fest in der malerischen Kulisse des Gerolds Garten im Zürcher Kreis 5. Dutzende Unterstützer, Freunde und Bekannte schauten vorbei, tranken Bier, assen Häppchen und wünschten uns von Herzen einen guten Start. Im Unterschied zu unseren Geschichten, für die man Mitglied werden muss, gaben wir das Bier an diesem Abend frei raus.

Über 400 Bier tranken unsere Freunde, Unterstützer – und sonstige Besucher des Gerold-Areals, die herausfanden, dass man da gratis saufen konnte. In der Bierkasse lagen am Schluss etwa 450 Franken, zudem wurden 12 Leute Mitglied bei Coup. Rechnerisch machte wir mit der Veranstaltung rückwärts, aber natürlich hoffen wir, dass auch jene Biertrinkern, die nicht Mitglied wurden, Coup in Erinnerung halten und ihren Freunden davon erzählen. Wird die Rechnung aufgehen? Keine Ahnung.

Coup ist ein Himmelfahrtskommando. Anders kann man das Vorhaben, im Jahr 2016 ein Online-Magazin zu starten und dafür Mitgliedergebühren (50 Franken im Jahr, 20 Franken für ein dreimonatiges Probeabo) verlangen, kaum bezeichnen. Aber wir sind Optimisten. Wir finden: Wir müssen bezahltem Journalismus eine Chance geben. Wie sonst soll der Journalismus überleben? Mit Native Advertisement? Mit grossen Sponsoren? Wir wissen es nicht, fänden es aber schöner, wenn er von Lesern finanziert wird.

Was wir wissen: Unbezahlte Schreiber erzählen keine grossen Geschichten. Deshalb bezahlen wir die Autoren unserer Geschichten mit 2000 Franken. Dafür erwarten wir aber auch Einsatz. Wir wollen Magazingeschichten über Themen, die den jungen Bewohnerinnen und Bewohnern der Schweiz unter den Nägel brennen. Wir sind offen für Experimente. Und wir verstehen uns auch als Werkstatt für Nachwuchsjournalisten, die sich bereit fühlen, eine grosse Geschichte anzupacken. Drum: Wenn ihr Ideen habt, meldet euch bei uns!

Joel Bedetti, freier Journalist